schenkblog

Willkommen bei schenkblog.de, hier findest du Geschenke und Geschenkideen für Geburtstage, Weihnachten, deinen Freund, deine Freundin, Ostern, Muttertage, Jungesellenabschied, Hochzeiten, Sportler und viele andere Gelegenheiten.

Hochzeitskarten verschenken

2012-02-07

Wenn Sie schon einmal eine Hochzeit organisiert haben, dann wissen Sie, dass es neben den großen Dingen auch viele Kleinigkeiten gibt, die man beachten muss. Natürlich müssen ein Datum und ein Ort festgelegt werden. Und selbstverständlich müssen Braut und Bräutigam die passende Garderobe haben. Aber auch viele kleinere Entscheidungen sind zu treffen. Dies betrifft beispielsweise die Hochzeitskarten, die sich die Schenkblog Redaktion heute zur Brust genommen hat.
Immerhin müssen die Gäste ja zunächst einmal eingeladen werden. Für diesen Zweck gibt es schon sehr hübsche fertige Hochzeitskarten zu kaufen, die nur mit einem eigenen Text versehen werden müssen. Manche haben sogar schon Textfragmente, sodass nur noch die Namen, das Datum und der Ort hinzugetragen werden müssen. Wer seine Einladungen lieber individueller gestalten möchte, kann entweder selber basteln oder im Internet Karten bestellen. Hier hat man die Möglichkeit, mit einem eigenen Foto oder Ähnlichem eine persönliche Note einzubringen.

Natürlich ist eine Hochzeit insgesamt ein Kostenfaktor, den man nicht unterschätzen sollte. Auch die Karten kosten eine Menge, zumindest, wenn man viele Leute einlädt. Außerdem kommen auch noch die Kosten für Briefumschläge und das Porto hinzu. Von daher ist es keine schlechte Idee, wenn eine Freundin oder jemand aus der Verwandtschaft die Hochzeitskarten schenkt. Natürlich muss das mit dem Brautpaar abgesprochen sein, damit diese beim Design und Text das letzte Wort haben, aber grundsätzlich ist die Idee, die Kosten für diese Karten zu übernehmen sicherlich nicht schlecht. Handelt es sich vielleicht sogar um eine sehr gute Freundin, ist das Brautpaar wahrscheinlich auch nicht böse, wenn diese sich um die Gestaltung der Karten kümmert. Besonders dann, wenn die Hochzeit schon bald nach Beginn der Planung stattfinden soll, drängt oft ein wenig die Zeit, sodass die Brautleute über alles froh sind, was ihnen in puncto Organisation abgenommen wird.

Wer sein Hochzeitsgeschenk aber nicht schon vorher in Form der Einladungskarten verschenken möchte, kann von einem Internetanbieter auch einen Geschenkgutschein wählen und diesen zum Geburtstag, zu Weihnachten oder einem ähnlichen Anlass verschenken. Letztlich ist dem Beschenkten dann nämlich selbst überlassen, wann und wofür er den Gutschein einlöst. Vielleicht steht wirklich in nächster Zeit die Hochzeit an und der Gutschein kann für die Hochzeitskarten verwendet werden.

Geschenk für Hochzeit .

am 27.05.2017 um 13:53 Uhr.
wird nicht veröffentlicht.